fav_idlehelp_center_iconicon planelogo boxquestion_icon
6 Angebote

Malta Ferien

Malerische Strände, jahrtausendealte Kultur und herrlich angenehme Temperaturen - Entdecken Sie die Mittelmeerinsel, bei Ihren Malta Ferien mit TravelBird.
Mehr sehen:
Angebote
6 Angebote
6 Angebote
Filter Zurücksetzen

Der Zwergstaat im Mittelmeer besticht mit ganzjährig angenehmen Temperaturen, einem bemerkenswerten Kulturangebot und wunderschön abwechslungsreicher Szenerie.

Der kleinste und südlichste Staat der Europäischen Union ist das Mittelmeer Archipel Malta, etwa 80 Kilometer vor der Küste Siziliens. Die Hauptinsel Malta und sechs weitere Inseln des Archipels erstrecken sich auf etwa 316 Quadratkilometern. Nur drei davon sind auch besiedelt: die Hauptinsel Maltas, Gozo als zweitgrösster Part des Archipels und die kleinere Insel Comino. Mit 445.426 Einwohnern ist Malta trotzdessen eines der am dichtesten besiedelten Fleckchen unserer Erde. Die Geschichte der Mittelmeerinsel ist über 7.000 Jahre alt und wartet nur darauf während Ihrer Malta Ferien von Ihnen entdeckt zu werden. Noch heute sind Überreste einer megalithischen Tempelanlage aus der Steinzeit zu besichtigen, die zum UNESCO Weltkulturerbe gezählt werden. Ebenso spürt man die Einflüsse der Römer, Byzantiner und Araber, die die Insel im Laufe der Jahrhunderte besiedelten. Auf der Sonnen- und Kulturinsel Malta befinden sich noch immer erstaunliche 365 Kirchen. Vielen davon sind frei zugänglich und schreien nur danach von Ihnen besichtigt zu werden. Malta ist bei Urlaubern, genau wie beispielsweise Sardinien Ferien, besonders aufgrund des ganzjährig guten Wetters beliebt. So erreichen die Höchsttemperaturen im Winter bis zu 20 Grad, während die Sommer nicht übermässig heiss sind. Darüber hinaus beschränkt sich der Niederschlag, das ganze Jahr über, auf ein Minimum. Das gute Wetter eignet sich daher hervorragend, während Ihrer Malta Ferien die aussergewöhnliche Geografie der Insel zu erkunden. Während die Hauptinsel auf Ihrer Ost- und Nordostseite mehrheitlich von grossen Sand- und Kiesstränden geziert ist, lassen sich auf der Südseite der Insel schroffe Felsformationen und Steilküsten bestaunen. Der höchste Punkt des Archipels sind die markanten Dingli Cliffs.

Gut zu wissen: Dank der britischen Kolonialisierung Maltas bis in die 1960er Jahre brauchen Sie sich während Ihres Malta Urlaubs keine Sorgen über Sprachbarrieren zu machen, die Amtssprache auf Malta ist Englisch. Allerdings ist im Strassenverkehr Achtung geboten, die Malteser fahren, anders als in der Schweiz, auf der linken Seite!

Maltas städtische Perlen:

Zwischen Kulturhauptstadt, Mittelalter und Fischerdörfern.

Malta gilt als ein gesamtheitlich urbaner Raum, die einzelnen Städte und Dörfer der Insel haben aber alle ihren ganz eigenen, bezaubernden Charme.

Die Hauptstadt Maltas ist Valetta, Sie befindet sich im Nordosten der Insel. Die Gründung der Stadt geht bis in das 15. Jahrhundert und den damals ansässigen Malteserorden zurück. Valletta gilt als erste geplante Stadt Europas, was sich noch heute gut an ihrem schachbrettartigen Strassennetz erkennen lässt. Seit 1980 gehört die Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe, ferner wurde Valletta dazu auserkoren im Jahr 2018 als Europas Kulturhauptstadt zu fungieren. Die Stadt bietet Ihnen während Ihrer Malta Ferien eine Vielzahl an Museen, historischen Bauten und weiteren kulturellen Reichtümern. Besonders beliebt bei Besuchern sind die St. John’s Co-Cathedral und die Upper Barakka Gardens. Die St. John’s Co-Cathedral ist eine Kathedrale im Barock Stil. Im Inneren der Kirche erwarten Sie kunstvolle Schnitzereien und prächtige Gemälde. Doch auch das Äussere der Kathedrale ist nicht weniger imposant. Die Upper Barrakka Gardens bieten die wohl schönste Aussicht auf die Hauptstadt und ihre Marina. Wobei die Gärten selbst sind ein beliebter Ausflugsort sind, mit ihrer prächtigen Bepflanzung und stilvoller Architektur. Die Kleinstadt Mdina entstand bereits während der Zeit des Mittelalters, dessen Architektur Sie noch heute einzigartig macht. Umgeben von einer hohen Stadtmauer leben etwa 300 Menschen in den verwinkelten Gässchen der Stadt. Mdina trägt den Beinamen “Stadt der Stille”, Autos sind hier verboten. Der perfekte Ort also, um während Ihres Urlaubs auf Malta mal richtig die Seele baumeln zu lassen. Wer etwas mehr in die maltesische Kultur eintauchen möchte sollte ausserdem auf keinen Fall verpassen während der Malta Ferien auch eines der unzähligen kleinen und typischen Fischerdörfer an der Küste des Landes zu besuchen. Um möglichst viel von Malta zu sehen, empfiehlt TravelBird eine Rundreise zu unternehmen, damit Sie auch die abgelegensten Örtchen entdecken können! Wer eher auf der Suche nach Unterhaltung ist, der sollte einen Abstecher nach St. Julian wagen. Hier wird die Nacht zum Tag, in der Stadt reihen sich zahllose Bars und Diskotheken aneinander. Also nichts wie los, schnappen Sie sich Ihre Tanzschuhe und stürzen Sie sich in das Nachtleben Maltas!

Maltas unberührte Schönheit

Strände, Lagunen und bezaubernde Unterwasserwelten

Ergründen Sie die Natur der Mittelmeerinsel. Entdecken Sie dabei auch die unberührteren Inseln Gozo und Comino, nördlich der Hauptinsel.

Neben der kulturellen Schätze die Malta Ihnen bietet, punktet die Insel vor allem auch durch eine einzigartige, abwechslungsreiche und unberührte Natur. Steile Küsten im Norden gehören genauso zu Maltas Landschaftsbild wie wunderschöne, endlos erscheinende Sandstrände. Wenn Sie einfach mal abschalten und den Wellen lauschen möchten halten Sie Ausschau nach kleinen, versteckten Buchten oder vergnügen Sie sich an einer der belebten Strandbars. In Ihren Sommerferien auf Malta sollten Sie auf jeden Fall in Erwägung ziehen auch die benachbarten kleineren Inseln Maltas anzusteuern. Auf die zweitgrösste Insel des Landes, Gozo gibt es eine Fähre, die Sie sicher in nur 20 Minuten an das andere Ufer bringt. Es gab Zeiten, da wäre das nicht nötig gewesen. Das Archipel, auf dem Malta heute gründet, war einst eine Landzunge die das gesamte Mittelmeer spaltete. Doch im Laufe der Zeit sind grosse Teile dessen von Meer und Gezeiten verschlungen worden. Angekommen auf Gozo erwartet Sie eine noch ursprünglichere und ländlichere Atmosphäre als auf der grösseren Schwesterinsel. Beliebt ist dieser Teil Maltas unter anderem auch bei Tauchern und Schnorchlern. Kein Wunder, angesichts des kristallklaren, cyan-blauen Wassers und der faszinierenden Unterwasserwelt, die hier geboten wird. Zudem ist die Insel auch Ziel vieler Tageswanderungen entlang der unberührten Küstenstreifen, die einen wundervollen Ausblick über die Landschaft und das Meer verschaffen. Sie erinnern sich noch aus der Schule an Homers “Odyssee”? Dann bestaunen Sie doch die Höhle der Kalypso. Die Höhle ist das Wahrzeichen der Insel Gozo, laut der griechischen Mythologie soll Odysseus hier einst von einer Nymphe viele Jahre gefangen gehalten worden sein. Auch die kleinste der drei bewohnten Inseln Maltas sollte bei einem Malta Urlaub weit oben auf Ihrer to-do-Liste stehen. Der nur 3,5 Quadratkilometer messende Abschnitt gilt als Paradies für Surfer, aber auch Taucher und Schnorchler werden hier voll auf Ihre Kosten kommen. Besonders beliebt bei Tagesgästen ist vor allem die “Blue Lagoon”, die blaue Lagune. Das flache, glasklare Wasser lädt zu ausgelassenem Badespass ein. Breiten Sie Ihr Handtuch aus, im schneeweissen Sand Maltas und entfliehen Sie dem Alltag, Sie werden sich fühlen wie im Paradies.

Gereift im Wandel der Zeit:

Maltas Küche zwischen Full English Breakfast und fangfrischem Fisch.

Maltas Küche ist abwechslungsreich, mit Einflüssen fast aller Nachbarn aus dem Mittelmeerraum.

Die maltesische Küche geht aus der langen Beziehung der Malteser zu den verschiedenen mediterranen Nachbarn hervor, die die Insel im Laufe der Zeit bewohnt haben. So lassen sich viele Einflüsse aus der mediterranen Küche ausmachen, besonders wer schon einmal Sizilien Ferien am Stiefel Italiens verbracht hat wird eine enge Beziehung zwischen der sizilianischen und maltesischen Küche erkennen. Allerdings hat auch die Kolonialzeit Englands Ihre Spuren hinterlassen. Die Küche ist rustikal, ähnlich der Italienischen, während die Gewürze zu Teilen aus der nordafrikanischen und arabischen Küche stammen. Die Gastronomie Szene der Insel bietet zwar ein breites Spektrum an verschiedensten kulinarischen Spezialitäten, manche der Restaurants haben sich aber speziell auf die traditionelle, lokale Küche spezialisiert. Typisch maltesische Gerichte sind beispielsweise Ħobż biż-Żejt, ein Sauerteig Rad gefüllt mit unterschiedlichen Zutaten wie Thunfisch, Zwiebeln, Kapern, Sardellen oder Tomaten, beträufelt wird das ganze dann mit Olivenöl. Auch Fisch darf auf keiner Speisekarte fehlen, besonders beliebt auf Malta ist der Lampuki, besser bekannt als Goldmakrele. Jeden Sonntag Morgen lässt sich der Fang der lokalen Fischer, auf dem Marsaxlokk Fischmarkt bestaunen. Die See um Malta ist sehr reichhaltig an Fisch, daher gibt es eine Vielzahl an Sorten, von Tintenfisch über Lampuki, bis hin zu Schwert- und Thunfisch, wird hier alles aus dem Meer gezogen.

Können wir helfen? Finden Sie Antworten zu vielgestellten Fragen in unseren FAQ oder kontaktieren Sie uns.
Help Center besuchen