Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an und erhalten Sie personalisierte Angebote von uns! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Angebote

Kanada Rundreise

Schneebedeckte Gletscher, tiefblaue Seen und unberührte Natur - Begeben Sie sich mit TravelBird auf eine unvergessliche Kanada Rundreise!
Mehr sehen:

Statten Sie dem nettesten Volk der Welt einen Besuch ab und erleben Sie die Vielfalt des zweitgrössten Landes dieser Erde.

Die atemberaubende Schönheit Kanadas erstreckt sich über fast 10 Millionen Quadratkilometer und sechs verschiedene Zeitzonen. Dabei reicht die Natur Kanadas von den schneebedeckten Gipfeln der Rocky Mountains, über die Bergseen des Banff Nationalparks, bis hin zu den tosenden Niagara Fällen, an der Grenze zu den Vereinigten Staaten. Am besten lässt sich dieses unvergleichliche Land bei einer Kanada Rundreise entdecken.

Beginnen Sie Ihre Kanada Reise zum Beispiel in einer der schönsten Städte Kanadas: Vancouver, ist der optimale Ausgangspunkt für eine Rundreise entlang Kanadas Westküste. Die Stadt liegt an der Westküste British Columbias, nur wenige Kilometer von der kanadisch-amerikanischen Grenze. Vancouver ist bekannt für seine Multikulturalität, genauso wie für seine blühende Kunst- und Musikszene. Zudem gilt Vancouver als einer der Hotspots in Kanada für moderne Küche. Seit Jahren entstehen hier im Viertel Gastown, hippe Bars und Cafés, die mit Craft-Bieren und Streetfood auftrumpfen. Der wohl beliebteste Ort der Einheimischen um dem Stadtalltag zu entfliehen ist der Stanley Park, mit der 8,8 Kilometer langen Ufermauer. Spazieren Sie entlang einer der vielen Wege und geniessen Sie das einzigartige Panorama, von mehr als einer halben Million Bäumen, dem Beaver Lake und den Lichtern der Stadt im Rücken. Weiteres Highlight Vancouvers ist die Möglichkeit am Morgen in den naheliegenden Bergen Ski zu fahren und am Nachmittag die Sonne, im feinen Sand, am Strand zu verbringen. Auf Ihrer Kanada Rundreise entlang der Westküste, sollten auch die vielen Nationalparks auf Ihrer Route stehen. Beispielsweise der älteste Nationalpark des Landes, der Banff Nationalpark. Der Park liegt in den kanadischen Rocky Mountains und wurde bereits 1885 gegründet. Vom gleichnamigen Ort Banff lassen sich verschiedene Ausflüge in den Park starten. Besondere Sehenswürdigkeiten des Parks sind der Lake Louise und der Peyto Lake, die Grassi-Seen und die Höhle mit heissen Quellen, die den Ursprung des ganzen Parks darstellen. Durchqueren Sie den Park entweder entlang des Icefield Parkways bis ins 230 Kilometer entfernten Jasper oder tauchen Sie beim Kajaken, Skifahren oder Wandern in die einzigartige Natur der Rocky Mountains ein. Der Jasper Nationalpark ist nur unwesentlich jünger als der angrenzende Banff Nationalpark, aber mindestens genauso faszinierend. Inmitten beider Parks befindet sich eine der grössten Ansammlungen an Eis, südlich des Polarkreises, das Columbia Eisfeld. Es ist Nährgebiet für mehrere der umliegende Gletscher, beispielsweise des Athabasca-Gletschers im Jasper Nationalpark. Dieser Gletscher lässt sich mit eigens dafür entworfenen Schneebussen erreichen. Hinzu kommen verschiedene Wasserfälle und Flüsse, die den Park zu einem einzigartigen Erlebnis machen. Nur wenige Kilometer entfernt, am Zusammenfluss von Bow River und Elbow River befindet sich die Stadt Calgary. Der Name der Stadt leitet sich vom schottisch-gälischen Begriff für Strand an der Wiese ab, was Calgarys Lage in der Prärie Süd-Albertas geschuldet ist. Lange Zeit war Calgary Heimat der Cowboys, die die umliegende Prärie als Weideland nutzten. Seit der Olympischen Winterspiele 1988, entsteht in Calgary jedoch eine wahrlich moderne Kultur. So war Calgary die erste Stadt Kanadas, die einen muslimischen Bürgermeister wählte. Nahe der Stadt Kamloops in British Columbia befindet sich die Resort Stadt Sun Peaks. Hier befindet sich eines der beliebtesten Skigebiete der Rocky Mountains. Im Sommer kann man hier Outdoor Aktivitäten wie Mountainbiken und Wandern nachgehen.

Der Osten Kanadas:

Von den Grossen Seen bis nach Québec City.

Entdecken Sie die Provinzen Ontario und Quebec, hier erwarten Sie Megametropolen, französischer Charme und einzigartige Landschaft!

Für eine Reise durch den Osten Kanadas spricht bereits die deutlich verkürzte Flugzeit von Europa aus. Landen Sie Beispielsweise in Toronto und begeben Sie sich von hier aus auf Ihre ganz eigene Kanada Rundreise, entlang des kanadischen Ostens. Toronto ist die grösste Stadt Kanadas und bildet gemeinsam mit Hamilton, Mississauga und Oshawa, den “Golden Horseshoe” - das goldene Hufeisen - entlang des Westufers des Lake Ontario. Torontos Stadtbild wird geprägt von dem einst höchsten freistehenden Gebäude der Welt. Der Canadian National Tower ist stolze 553 Meter hoch, mit einer Aussichtsplattform und einem sich drehenden Restaurant auf 340 Metern, sowie einer weiteren Plattform, dem sogenannten Sky Pod in einer Höhe von 447 Metern. Von hier lässt sich, aus abenteuerlicher Höhe, das Treiben Torontos beobachten. Das nun höchste Gebäude der Welt, das Burj Khalifa, lässt sich übrigens bei Dubai Ferien bestaunen. Toronto ist zudem die multikulturellste Stadt der Welt, mehr als 140 Sprachen sollen hier gesprochen werden und rund die Hälfte der Einwohner sollen ausserhalb Kanadas geboren worden sein. Auch kulinarisch wird Toronto Sie begeistern, hier gibt es alles, von chinesischen Reisnudeln aus China Town, bis hin zu den exquisiten Restaurants der französischen Haute Cuisine. Von Toronto ist es nur ein Katzensprung bis zu den berühmtesten Wasserfällen Nordamerikas. Die Niagarafälle liegen auf der Grenze zu den Vereinigten Staaten und sind von beiden Ländern aus zu bestaunen. Die Fälle befinden sich zwischen den gleichnamigen Schwesterstädten Niagara Falls im US-Bundesstaat New York, sowie in Ontario, Kanada. EIn Besuch der Niagara Fälle lässt sich also auch wunderbar mit einer USA Reise kombinieren. An den kanadischen Horseshoe Falls, stürzt das Wasser aus bis zu 57 Metern in die Tiefe. Das Schauspiel zieht jährlich bis zu 18 Millionen Besucher an und zählt zu den beliebtesten Attraktionen Nordamerikas. Neben dem Lake Ontario gibt es noch fünf weitere der “Great Lakes” zu sehen. Wovon der Obere See, der Huronsee und der Eriesee ebenfalls auf kanadischem Boden liegen. Ein ganzes Stück nördlich der Grossen Seen liegt Montreal, der name der Stadt leitet sich ab von dem, das Stadtbild beherrschenden, Mont Royal. Der Hügelzug ist vulkanischen Ursprungs und bis zu 233 Meter hoch. Die Stadt selbst liegt auf einer Insel im Saint Lawrence River, einem der mächtigsten Flüsse Nordamerikas. Nach Paris ist Montreal die grösste Stadt, in der Französisch als Muttersprache gesprochen wird, was noch immer an die französische Kolonialzeit bis Mitte des 18. Jahrhunderts erinnert. Besonders sehenswert ist vor allem die französisch angehauchte Altstadt Montreals. Quebec City liegt nördlich von Montreal, ebenfalls am Saint Lawrence River und ist gleichzeitig die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Quebec. Die Altstadt fasziniert mit Bauten im Kolonialstil, während der wohl fotogenste Ort der Stadt, das Luxushotel “Château Frontenac” ist.

Kanadas unbeschreibliche Natur!

Geschützt durch 46 Nationalparks.

Verpassen Sie während Ihrer Kanada Rundreise auf keinen Fall einen Besuch in einem der vielen Nationalparks.

Zur Feier des 150-jährigen Bestehens Kanadas im Jahr 2017, ist der Eintritt zu allen staatlichen Nationalparks in diesem Jahr gratis, wenn das mal kein Grund ist, so viele wie möglich während Ihrer Kanada Rundreise zu besuchen. Der älteste Nationalpark des Landes ist der Banff Nationalpark, gemeinsam mit den umliegenden Jasper-, Kootenay- und Yoho-Nationalparks wurde er als Canadian Rocky Mountains Parks von der UNESCO zum Welterbe erklärt. Der Wood-Buffalo-Nationalpark ist mit 44.000 Quadratkilometern der grösste Nationalpark Kanadas. Auch er gehört zum UNESCO Weltnaturerbe und wurde 2013 sogar in vollem Umfang als Dark Sky Preserve erklärt. Machen Sie sich also gefasst, auf tiefschwarzen Nachthimmel, an dem man selbst die Milchstrasse leuchten sehen kann.

TravelBirds Geheimtipps

Das sollten Sie während Ihrer Kanada Rundreise nicht verpassen.

Polarlichter und der Indian Summer sind nur einige Naturschauspiele, die Kanada so einzigartig machen.

Bereisen Sie Kanada im Herbst, so lassen Sie sich auf keinen Fall das Phänomen des Indian Summer entgehen. Das Phänomen des Indian Summer tritt meist nach einer ersten Frostperiode Anfang der Herbstsaison auf. Das Laub der Bäume verfärbt sich in dieser Zeit in ein Meer aus kräftigen Rot- und Brauntönen und das Wetter ist übermässig warm, mit strahlend blauem Himmel. Vorallem die Blätter des Ahornbaumes, Nationalsymbol der Kanadier, leuchten zu dieser Zeit so prachtvoll, dass es Sie auf jeden Fall in Ihren Bann ziehen wird. Besonders zwischen Herbst und Anfang Frühling tritt zudem das Phänomen der Polarlichter, welches Sie zum Beispiel auch während einer Island Reise beobachten können, auch in Kanada auf. Um dieses Himmelsleuchten zu beobachten, ist es nicht einmal notwendig bis in den eisigen Norden des Landes zu reisen. Abseits der grossen Städte, besonders gut in den abgelegenen Nationalparks, treten die Polarlichter bereits auf. Die Inui, die Ureinwohner Kanadas, glauben sogar die “tanzenden Lichter” seien ein Zeichen der alten Götter.

Können wir helfen? Finden Sie Antworten zu vielgestellten Fragen in unseren FAQ oder kontaktieren Sie uns.
Help Center besuchen