96 Angebote

Hotels

Finden Sie mit TravelBird das perfekte Hotel für Ihre unvergesslichen Ferien.
Ausgewählte Filter:
96 Angebote
Filter Zurücksetzen

Egal ob Städtereise mit Freunden oder Ferien mit der Familie, es bedarf der passenden Unterkunft - Mit TravelBird finden auch Sie das ideale Hotel für Ihre Reisen.

Wer nach einer geeigneten Unterkunft für eine Reise sucht, der wird häufig mit einem Hotelzimmer fündig. Besonders auf Kurz- und Städtereisen, sowie bei Reisen ins Ausland bevorzugen die Schweizerinnen und Schweizer den Komfort, den Hotels ihnen liefern. Der Durchschnittsschweizer verbringt etwa drei Reisen, mit einer oder mehr Übernachtungen im Jahr, etwa 66% davon außerhalb der Schweiz, ergibt eine Studie des Bundesamtes für Statistik. Doch warum sind Hotels bei Reisenden so beliebt? Die Motive dafür sind zahlreich, zum Einen ist es noch immer so, dass Hotels an beinahe jeder Urlaubsdestination verfügbar sind. Sei es nun eine Städtereise in die Metropolen dieser Welt oder Ferien in den exotischsten Baderegionen dieser Welt. Zum Anderen schätzen Reisende an Hotels den einhergehenden Service, der eine Reise besonders unbeschwert macht. Egal, ob es sich nur darum handelt, dass man sich keine Gedanken über gefaltete Bettdecken machen muss oder ob man an der Rezeption nach den günstigsten Bustickets, den besten Restaurants und den angesagtesten Sehenswürdigkeiten des jeweiligen Ferienziels fragt, das Personal eines Hotels wird Ihnen immer mit einem Lächeln weiterhelfen können. Nicht umsonst zählen Hotels, insbesondere Hotelketten, zu den kundenfreundlichsten Unternehmen der Schweiz. Zudem sind Ferien auch eine Zeit zum Entspannen und Genießen und wo wenn nicht in ausgezeichneten Hotels, findet man den Luxus, von dem man ansonsten häufig nur träumen kann. Sei es nun der ausgefallene Spa-Bereich oder die wunderschöne Terrasse mit Ausblick über die Weiten der See, Hotels vermitteln ein Gefühl von Luxuriösität. Ein weiterer Vorteil eines Hotels ist, dass viele bereits eine Gaststätte oder ein Restaurant im Haus haben. Sie müssen sich also keine Gedanken darüber machen, wo Sie am Abend noch lecker essen oder mit einem Glas Wein, den Tag Revue passieren lassen können.

Auch viele, der etwa fünftausend Hotels in der Schweiz können mit einem angeschlossenen Restaurant oder einer eigenen Küche bei ihren Gästen auftrumpfen. Neben den vielen guten und sehr guten Restaurants, die die Hotels ihren Gästen bieten, ist die Schweiz auch das Land mit der höchsten Dichte an Restaurants die vom Guide Michelin für 2018 mit einem oder mehreren Sternen, pro Einwohner ausgezeichnet wurden. Diese Spitzenklasse Restaurants sind vermehrt in den 92 Hotels der Schweiz, die vom zuständigen Toursimusverband mit fünf Sternen bewertet sind, angesiedelt. Die fünf Sterne Luxus Hotels machen rund sieben Prozent, der 35,5 Millionen Logiernächte in der Schweiz aus. Drei und vier Sterne Hotels hingegen, verbuchen rund 60% der Übernachtungen und sorgen damit für den größten Anteil an Logiernächten, so das Bundesamt für Statistik. Dabei kommen etwa sechzig Prozent der Hotelgäste aus der Schweiz. Doch auch bei den deutschen Nachbarn und Gästen aus den Vereinigten Staaten, stehen die schweizer Unterkünfte besonders hoch im Kurs. Galten schweizer Hotels lange Zeit als recht hochpreisig, ist dies spätestens seit 2017 nicht mehr der Fall, obwohl sich das Image der teuren Schweiz noch immer in den Köpfen vieler Urlauber hält. Dennoch, Hotelzimmer in der Schweiz sind in den letzten Jahren deutlich konkurrenzfähiger gegenüber, beispielsweise vergleichbaren Unterkünften in anderen Alpinen Ferienregionen wie Österreich oder Südtirol geworden, wenn es um den monetären Aspekt geht. Die Leistungen, die schweizer Hoteliers ihren Gästen dabei bieten, haben jedoch keinesfalls abgenommen. Neben dem Preis, steht für den Großteil der Reisenden nämlich noch immer der persönliche Kontakt und guter Service im Vordergrund.

Die Schweizer reisen viel und sie reisen gerne.

Doch wie verbringen wir Schweizer unsere Ferien?

Die beliebteste Feriendestination der Eidgenossen bleibt weiterhin die Heimat.

Rund 88% der Schweizer geben an, 2015 mindestens einmal verreist zu sein, insgesamt traten die Schweizer stolze 20,8 Millionen Reisen an. Dabei verteidigt die Schweiz wie auch in den letzten Jahren ihren Platz als Lieblings-Ferienziel der schweizer Wohnbevölkerung. Rund 34% der Reisen mit Übernachtung blieben 2015 in der Heimat. Rund 40% hingegen hatten eines der Nachbarländer der Schweiz als Ziel. Am ehesten zieht es die Schweizer bei einer Auslandsreise nach Deutschland, Italien und Frankreich. In die exotischen Destinationen außerhalb Europas führten 2015 lediglich 7%. Insgesamt entfallen 66% auf Reisen in das Ausland. Etwa 65% dieser Reisen, hatten 4 oder mehr Nächte, wobei bevorzugt in Hotels genächtigt wurde. Der am häufigsten genannte Grund für eine Reise waren Ferien und Erholung, gefolgt von dem Besuch bei Bekannten und Familie. Nur etwa 7% entfallen auf Geschäftsreisende.

Erstmals haben Schweizer im letzten Jahr mehr bei Reisen im Ausland ausgegeben, als ausländische Reisende in der Schweiz umgesetzt haben. Während der schweizer Tourismus 16 Milliarden Franken durch ausländische Besucher erwirtschaftete, gaben Reisende aus der Schweiz rund 16,3 Milliarden Franken im Ausland aus. Dies hängt vor allem mit dem Wechselkurs des Schweizer Franken zusammen, erklärt Georges-Simon, Direktor des Bundesamtes für Statistik in der Schweiz. Dennoch, der Tourismus trägt noch immer rund 4,7% der gesamten Exporteinnahmen der Schweiz bei. Rund 152 Franken gibt der Schweizer durchschnittlich pro Tag während einer Auslandsreise aus. Im Vergleich, die täglichen Ausgaben während Reisen in der Schweiz betragen etwa 113 Franken pro Person.

Die beliebtesten Ferienregionen der Schweiz, wenn es um die Anzahl der Hotelübernachtungen geht, sind indes der Genfersee, gefolgt von der Ostschweiz und dem Espace Mittelland. Unter den Schweizer Gemeinden verzeichnete Zürich, laut Bundesamt für Statistik, mit drei Millionen Logiernächten die meisten Reisen und verwies damit Genf (2 Millionen) und Luzern (1,3 Millionen) auf die Plätze. Während Städtereisen sich in der Schweiz in den letzten Jahren über gleichbleibende Popularität freuen durften, mussten viele der alpinen Ferienziele vor allem aufgrund des schlechten Wetters und dem steigenden Wert des Franken leichte Rückgänge bei den Logiernächten verzeichnen. Gerade in Regionen wie Graubünden, wo der Wintertourismus mehr als 90% ausmacht, ist man von kalten Temperaturen und genügend Schneefall abhängig. In anderen Gebieten wie beispielsweise dem Tessin hingegen ist das Verhältnis von Sommer- zu Wintertourismus in etwa ausgeglichen. Im internationalen Vergleich rangiert die Schweiz übrigens auf Platz 36 der Internationalen Ankünfte an Flughäfen und Bahnhöfen, laut OECD besuchen etwa 30 Millionen ausländische Gäste jährlich die Schweiz.

Mit der voranschreitenden Technik, ergeben sich auch neue Herausforderungen für Hotels.

Wie sieht das Hotel der Zukunft aus und wie funktioniert es?

Bereits heute, in Zeiten der Internetbewertungen, Reiseblogs und schier endlosen Auswahl sehen sich viele Hotels neuen Herausforderungen ausgesetzt.

Die Anforderungen der Reisenden an Hotels hören längst nicht mehr bei Sauberkeit, freundlichem Personal und guten Preisen auf. Gerade in den modernen Zeiten des Internets, bietet sich Reisenden eine nie dagewesene Auswahl an Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und anderen Unterkünften. Andere Reisende könne zudem über die sozialen Medien Ihre Erfahrungen teilen und andere Reisende somit inspirieren. Genauso schnell sind aber auch schlechte Bewertungen für jeden sichtbar, dies stellt für Hotels eine besondere Herausforderung dar und spornt dazu an, jedem einzelnen Gast einen perfekten Aufenthalt zu bescheren. Um ihren Kunden ein einzigartiges Erlebnis zu bieten, bemühen sich Hotels zudem verstärkt darum, Alleinstellungsmerkmale zu schaffen. Besonders in Städten, wo die Auswahl und somit auch die Konkurrenz besonders hoch ist, sprießen sogenannte “Konzept-Hotels” förmlich aus dem Boden. Ein bekanntes Beispiel, sind die sogenannten Boutique Hotels. Sie versprechen besonders aufwendige Einrichtung, die von Minimalismus bis hin zu individuellen Themenzimmern reichen kann, und garantieren damit ein außergewöhnliches Erlebnis. Auch das Konzept der Eco-Hotels erfreut sich immer größer werdender Beliebtheit. Die Unterkünfte zeichnen sich aus, durch besonders ökologische und ressourcenschonende Arbeitsweise. Beispielsweise wird versucht, Elektrizität aus erneuerbaren Energien zu gewinnen, den Wasserverbrauch zu reduzieren, organische und lokale Zutaten zu verwenden und gleichzeitig den Gästen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Ziel vieler Eco-Hotels ist es, zukünftig ein Ferienerlebnis zu bieten, dass einen möglichst neutralen ökologischen Fussabdruck verspricht.

Mit dem Fortschritt der Technologie, wird sich langfristig auch das Ferienerlebnis verändern. Verschiedene Studien, wie beispielsweise die des Fraunhofer Instituts befassen sich daher mit den Hotels der Zukunft. Dabei reichen die Vorstellungen weit auseinander. Von verbesserten Check-In- und Check-Out-Prozessen beispielsweise durch biometrische Identifikation in Form von Gesichtserkennung oder Fingerabdrücken bis hin zu Robotern die Aufgaben, wie den Gepäcktransport oder die Abholung vom Flughafen, übernehmen. Schon heute ist es der Fall, das Ferien immer “smarter” werden. Egal ob Reiseführer auf dem Smartphone oder interaktive Museen, die Technologie ist aus dem Urlaub nicht mehr wegzudenken. So sollen auch Hotelzimmer in Zukunft noch smarter werden um den Reisenden den höchstmöglichen Komfort zu garantieren. Beispielsweise durch personalisierbare Innenräume oder die Fernsteuerung des Zimmers mit dem Handy, verspricht man sich Reisen in zukunft noch individueller gestalten zu können.

In ferner Zukunft ist wahrscheinlich sogar möglich Ferien abseits unserer Erde zu machen. Seit Jahrhunderten sind Menschen vom Weltall fasziniert, kein Wunder also, dass auch das Interesse an einer Reise in die Weiten des Alls ein Traum Vieler ist. Tesla Gründer Elon Musk plant daher bereits ab 2018, mit seinem Projekt SpaceX, Touristen eine Reise zum Mond und zurück zu ermöglichen.

Sie sind skurril, einzigartig und luxuriös!

Wer nach dem ganz besonderen Ferienerlebnis sucht, kommt in diesen Hotels voll auf seine Kosten

Sie träumen schon immer von einem Dinner unter Wasser? Oder wollten schon immer mal im Schein der anmutigen Polarlichter schlafen?

All das und noch viel mehr ist heute bereits möglich. Viele Hotels sorgen mit atemberaubender Lage, extravaganter Einrichtung oder ganz speziellen Konzepten für das etwas andere Ferienerlebnis. Eines der wohl bekanntesten Hotels dieses Planeten ist das Burj Al Arab im Emirat Dubai, das selbsternannte sieben Sterne Hotel zählt zu den besten der Welt. Wie das gigantische Segel eines Schiffes, erhebt sich das Gebäude aus dem Persischen Golf und sorgt allein mit seinem einzigartigen Anblick für Fernweh. Das Innere des Hotels wird geziert von 1.790 Quadratmetern an 24-karätigem Blattgold, Springbrunnen und . Das Burj AL Arab beheimatet zudem verschiedene Restaurants mit fantastischem Blick über die Stadt und den höchsten Tennis Court der Welt. Noch exotischer wird es in Tanzania. Das Manta Resort bietet seinen Gästen auf Pemba Island, vor der Küste Afrikas, ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Statt in einem Zimmer, kommen Gäste hier in Blockhütten mitten in der Azurblauen See unter. Das absolute Highlight sind die Schlafzimmer, welche sich unter dem Meeresspiegel befinden. Grüßen Sie also nach dem Aufstehen erst einmal Ihre tierischen Nachbarn und genießen Sie diesen einzigartigen Anblick! Ganz besondere Ausblicke verspricht auch das Kakslauttanen Hotel in Finnland. Jedes Jahr zwischen August und April öffnet das Hotel seine Pforten für Gäste. Diese können durch das Dach, Ihrer eigens dafür entworfenen Glasiglus das Tanzen der Polarlichter in der Dunkelheit der finnischen Nächte beobachten. Dem Himmel so nah wie sonst nirgends ist man im Hotel Everest View. Das höchste Hotel der Welt befindet sich in Nepal in den Höhen des Himalaya Gebirges auf 3.964 Metern. Während des Frühstücks können Sie von der Terrasse die Sicht über die Gipfel des Himalaya und auf den Mount Everest genießen. Noch schriller ist das Hotel Costa Verde in Costa Rica. Gäste bekommen hier die einmalige Möglichkeit ihr übliches Doppelzimmer gegen eine ganze Boeing 727 einzutauschen. Das Ganze inmitten des Manuel Antonio National Parks. Umgeben von tropischen Regenwald, verspricht die private Terrasse, welche sich auf den Tragflächen des Fliegers befindet, einen wunderbaren Blick auf das Meer. Wenn das darum geht, Verkehrsmittel an unüblichen Stellen zu platzieren sind jedoch die Südkoreaner Vorreiter. Beim Anblick, des Sun Cruise Hotels in Gangwon-Do musste sich wohl schon der Ein oder Andere kneifen. Das Resort gleicht einem 165 Meter langen und 45 Meter hohen Kreuzfahrtschiff, doch damit nicht genug. Das Hotel befindet sich auf einem Kliff und überschaut aus luftiger Höhe, die Japanische See. Auch in der Schweiz, lässt sich ein ganz spezielles Hotel besuchen. Das “La-Claustra” befindet sich inmitten des Gotthard. In der ehemaligen Bunkeranlage werden heute Meetings abgehalten oder einfach nur die Stille und Abgeschiedenheit des Berginneren genossen. 1999 hatte die schweizer Armee den Stützpunkt verlassen, woraufhin das Innere des Felses modernisiert und für Gäste hergerichtet wurde.

Können wir helfen? Finden Sie Antworten zu vielgestellten Fragen in unseren FAQ oder kontaktieren Sie uns.
Help Center besuchen